Perimetrie

Die Perimetrie dient zur Beurteilung des Gesichtfeldes beim Blick geradeaus auf ein unbewegtes Objekt.

Auch wenn die Sehschärfe normal ist, kann die Perimetrie Hinweise auf eine Sehbehinderung geben.

Bei der Perimetrie wird jedes Auge einzeln betrachtet. Das Verfahren ist absolut schmerzefrei und erfordert keinen direkten Kontakt.

Quellen: Lang Gerhard K., Augenheilkunde, 1998 5.Auflage, s.289,Dietze, Holger, Die Optometrische Untersuchung,2008,s.36